Willkommen auf der Website der Gemeinde March Bezirk



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Spital Lachen AG



An der Urnenabstimmung vom 10. Juni 2001 hat das Märchler Stimmvolk den Vertrag betreffend Führung des Regionalspitals Lachen (Spitalvertrag) mit 5'177 Ja zu 3'093 Nein angenommen und damit der Überführung des Regionalspitals Lachen (Bezirksspital March/Höfe) in eine Aktiengesellschaft zugestimmt. Am 1. Januar 2002 nahm die Spital Lachen AG den Betrieb auf.

Das Aktienkapital und damit die Aktien waren bis 2021 je hälftig auf die Bezirke March und Höfe aufgeteilt, seit Ende 2021 ist auch die Hirslanden AG mit rund 11 % am Aktienkapital beteiligt. Auf die Spitalführung können die beiden Bezirke und die Hirslanden AG in erster Linie als Aktionäre Einfluss nehmen. Im Rahmen der Spitalgesetzgebung und des Spitalvertrages werden die Aktionärsrechte der Aktionäre der Beiden Bezirke durch die Räte der beiden Bezirke wahrgenommen.

Die wichtigsten Aktionärsrechte betreffen die Statutenrevision, die Wahl von Verwaltungsrat und Revisionsstelle sowie die Rechnungsabnahme. Den Aktionären steht damit faktisch die oberste Organisationskompetenz und die Zuständigkeit für die Wahl des Verwaltungsrates zu.

Am 5. Juni 2005 hat der Märchler Souverän mit 9'306 Ja zu 2'048 Nein dem Baurechtsvertrag zwischen den Bezirken March und Höfe und der Spital Lachen AG zugestimmt. Dadurch konnten die bestehenden Spitalgebäude mittels Baurechtsvertrag in die Spital Lachen AG übertragen werden. Eigentümer des Grundstückes bleiben im Miteigentum je zur Hälfte die Bezirke March und Höfe. Das Baurecht wurde für die Dauer von 30 Jahren begründet und 2018 vorzeitig um weitere 30 Jahre bis 2065 verlängert.


Druck VersionPDF