Willkommen auf der Website der Gemeinde March Bezirk



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Innerthal


Wappen Gemeinde Innerthal
Wappen: Das Wappen erinnert an die geografische Lage des Ortes. Es findet sich schon auf den Heimatscheinen von 1869. Das Blau bezieht sich auf den Wägitalersee.

Einwohner: 177 (Stand: Ende 2017)
Fläche: 50,2 km2

Das Dorf Innerthal liegt am nordöstlichen Ufer des Wägitalersees auf einer Höhe von 915 m. Innerthal ist hinter Riemenstalden die zweitkleinste Gemeinde des Kantons, flächenmässig jedoch die viertgrösste. Das Voralpental ist weitherum bekannt für seine unberührte Landschaft und seinen fischreichen Stausee. Höchster Punkt ist der Mutteristock (2294 m).

Die Katharinakapelle im Wägital wurde urkundlich im Jahre 1397 erwähnt. Innerthal war einst als "Hinterthal" Hauptort des Wägitals. Im Jahre 1776 trennte sich die Gemeinde Vorderthal von Innerthal ab. Vor dem Bau der Staumauer im Jahre 1924 stand in Innerthal ein Badehotel, welches einen regen Bade- und Kurbetrieb ermöglichte. Von 1922 bis 1924 entstand die 66 m hohe Staumauer. Viele Einwohner mussten den Talboden verlassen. Die alte Kirche wurde gesprengt und das Dorf am heutigen Standort neu errichtet.

In Innerthal gibt es keine Industriebetriebe. Die Hauptbeschäftigung liegt nach wie vor in der Berglandwirtschaft. Auch die AG Kraftwerk Wägital bietet einige Arbeitsplätze in Innerthal an. Ferner gibt der Tourismus den Gasthäusern und dem Fischereibetrieb zusätzlichen Verdienst. Viele Einwohner finden aber als Pendler in den Märchler Talgemeinden ihr Einkommen.

Freizeitangebot, Sehenswürdigkeiten
Innerthal ist bekannt für seine Naturschönheit und gilt zu Recht als eines der schönsten Alpentäler. Den Touristen bieten sich folgende Möglichkeiten an: Wanderungen im Sommer und Skitouren im Winter, Klettern am weitherum bekannten Bockmattli (Kletterschule), Sportfischen (Forellen, Zander, Felchen), Baden im Stausee, mehrere Naturhöhlen (nur für geübte Höhlengänger).

Jeweils am zweiten Sonntag im September findet eine der ältesten und urtümlichsten Sennenchilbenen statt. Die Sennenbruderschaft, die diesen Anlass durchführt, wurde 1598 gegründet.

Gemeindeverwaltung Innerthal
8858 Innerthal
Tel. 055 446 11 49, Fax 055 446 17 83


Druck VersionPDF